Sperrung der Fieserbrücke

Zur aktuellen Diskussion über die Sperrung der Fieser-Brücke für den Durchgangsverkehr erklärt der Kreisvorstand der FDP Baden-Baden:

Die von der Stadtverwaltung vorgeschlagene komplette Sperrung der Fieser-Brücke für den Durchgangsverkehr lehnt der Kreisvorstand der FDP Baden-Baden entschieden ab. Die Sperrung wäre ein Schlag ins Gesicht unseres Einzelhandels. Der Einzelhandel in der Baden-Badener Innenstadt leidet seit langem unter der ideologiegetriebe-nen Politik der Verdrängung des Automobilverkehrs. Immer mehr Parkplätze werden entfernt. Das Parken in den Parkhäusern wird regelmäßig verteuert. Die Sperrung der Fieser-Brücke wäre ein weiterer Schritt, um insbesondere den inhabergeführten Geschäften und unserer Gastronomie wirtschaftlich den Boden zu entziehen. Corona hat das Leben in der Baden-Badener Innenstadt zeitweilig zum Erliegen gebracht. Die be-absichtigte Sperrung der Fieser-Brücke wäre nun der Todesstoß. Statt einer Sperrung der Fieser-Brücke schlagen wir Maßnahmen zur Verlangsamung des Auto-verkehrs in der Kreuzstraße und der unteren Sophienstraße vor etwa durch den Einbau von Schwellen in den Fahrbahnbereich.