PRESSEMITTEILUNG Schändung israelische Flaggen

PRESSEMITTEILUNG Schändung israelische Flaggen

Schändung Israelische Flagge

Zur Schändung der israelischen Flaggen und Einrichtungen, u.a. vor dem Baden-Badener Kurhaus, erklärt der Kreisvorsitzende Baden-Badener Freien Demokraten im Namen des gesamten Kreisvorstands:

Soweit ist es also gekommen mit der Toleranz in Deutschland: Antiisraelische Umtriebe gehören zum Alltag in unseren Städten. Die Politik Israels ist nicht sakrosankt. Aber wenn nachvollziehbare Kritik in Antisemitismus umschlägt, ist die Grenze der Meinungsfreiheit erreicht. Das galt schon früher etwa für die militante Linke und muss auch heute für moslemische Fanatiker gelten.

Richtig ist, dass die Merkelsche Begrüßungskultur des Jahres 2015 einen neuen islamistischen Bodensatz in Deutschland geschafft hat, auf dem Antisemitismus gedeihen konnte. Jetzt muss der Rechtsstaat diese Fehlentwicklung beenden und hart durchgreifen. Wer in Deutschland Schutz bekommen hat, genießt Gastrecht. Wer aber das Gastrecht verletzt, hat seinen Schutzstatus verwirkt und muss in sein Heimatland abgeschoben werden.

Dr. René Lohs

Kreisvorsitzender der FDP Baden-Baden und Stadtrat

PRESSEMITTEILUNG Schändung israelische Flaggen

PRESSEMITTEILUNG Schließung Fieser-Brücke

Schließung der Fießer-Brücke für den Durchgangsverkehr

Zur bevorstehenden Entscheidung des Bauausschusses über die Schließung der Fieser-Brücke für den Durchgangsverkehr erklärt der Kreisvorsitzende und Stadtrat der FDP Dr. René Lohs: 

Ich werde im Bauausschuss gegen die Schließung der Brücke für den Autoverkehr stimmen und weiß meine Fraktion hinter mir. Wenn wir eine lebendige Stadt wollen, müssen wir auch den Autoverkehr in der Innenstadt zulassen und dürfen diesen nicht weiter begrenzen. Unser Einzelhandel hat durch eine nicht immer an der Vernunft und am Rechtsstaat orientierten Schließungsorgie bereits genug gelitten. Die nun von der Verwaltung vorgeschlagene Schließung der Brücke für den Autoverkehr wäre der Sargnagel für unsere inhabergeführten Geschäfte. Zugleich würde den innenstädtischen Hotels und Gaststätten weiterer Schaden zugefügt werden. Die Freien Demokraten wenden sich entschieden gegen jegliche Form der Schließung der Fieser-Brücke. Wir fordern die Wiederherstellung des verkehrlichen Zustands vor Beginn der Sanierungsarbeiten.

Dr. René Lohs

Kreisvorsitzender der FDP Baden-Baden und Stadtrat

PRESSEMITTEILUNG Schändung israelische Flaggen

PRESSEMITTEILUNG Erhaltung des Kutschbetriebes

FDP fordert den Erhalt des Kutschbetriebs in der Allee

Zur wirtschaftlichen Situation des Baden-Badeners Kutschbetriebs erklärt die Kurstadt-FDP:

Der Kutschbetrieb in der Allee gehört zum Stadtbild Baden-Badens wie die Allee selbst. Dieses Aushängeschild darf nicht verschwinden! Die Freien Demokraten fordern die Oberbürgermeisterin auf, dem Gemeinderat ein Konzept zur Erhaltung des Kutschbetriebs vorzulegen. Dafür muss die Stadt die erforderlichen finanziellen Mittel zur Verfügung stellen.

Dr. René Lohs

Kreisvorsitzender der FDP Baden-Baden und Stadtrat

PRESSEMITTEILUNG Schändung israelische Flaggen

PRESSEMITTEILUNG Hilfe für Gaststätten

Dem Gaststättengewerbe muss geholfen werden

Zur aktuellen Situation des Gaststättengewerbes erklärt der Kreisvorsitzende und Stadtrat der FDP, Dr. René Lohs:

Seit Monaten sind die Cafés, Gaststätten und Restaurants, das Herzstück eines jeden innerstädtischen Lebens, geschlossen. Fast alle Betriebe bangen um ihre wirtschaftliche Existenz, zumal die von Bundeswirtschaftsminister Altmaier versprochen Hilfen nur schleppend oder gar nicht kommen. Dies ist das Ergebnis einer chaotischen Corona-Politik der Bundesregierung.

Jetzt droht dem Gastgewerbe der Todesstoß: Nach einer Regelung des Gaststättengesetzes (§ 8) erlischt die Konzession, wenn ein Betrieb nicht innerhalb eines Jahres nach Erteilung der Erlaubnis begonnen oder seit einem Jahr nicht mehr ausgeübt wird. Nun gibt es Gastgewerbebetriebe, die seit März 2020, dem ersten Lockdown, geschlossen sind. Z. Zt. wird die Bevölkerung bereits auf eine Verlängerung des aktuellen Lockdowns bis Ende April eingestimmt, d.h. die Jahresfrist für das Erlöschen der Erlaubnis zum Führen eines Gastgewerbes würde greifen.

Wir Freie Demokraten fordern zur Rettung des Gastgewerbes die Aussetzung des § 8 des Gaststättengesetzes.

Dr. René Lohs

Kreisvorsitzender der FDP Baden-Baden und Stadtrat

PRESSEMITTEILUNG vom 11.02.2021

PRESSEMITTEILUNG vom 11.02.2021

Kreisverband Baden-Baden

Sieben-Stufen-Plan zur Wiederherstellung unserer Grundrechte

Die Bundestagsfraktion der FDP hat einen Sieben-Stufen-Plan zur Öffnung von öffentlichem Leben, Handel und Schulen vorgelegt. Wir wollen den Menschen und Unternehmen wieder Planbarkeit und Perspektive geben.

Der Plan sieht im Einzelnen vor:

Stufe 6: Inzidenzwert >200

Private Treffen mit einer Person, Hotels, Einzelhandel und Gastro­nomie sind geschlossen, Kitas und Schulen sind in Notbetreuung und Distanzunterricht.

Stufe 5: Inzidenzwert bleibt stabil 14 Tage <200 Private

Private Treffen von zwei Haushalten, eingeschränkter Regelbetrieb in Kitas, Schulen im Wechselunterricht.

Stufe 4: Inzidenzwert bleibt stabil sieben Tage <100

Private Treffen von max. drei Haushalten, Friseure, Zoos und Wild­parks im Außenbereich öffnen, stark eingeschränktes Besuchsrecht für Menschen in Krankenhäusern und Pflegeheimen.

Stufe 3: Inzidenzwert bleibt stabil sieben Tage <50

Regelbetrieb in den Kitas, Öffnung von Handel, Gastronomie, Hotels und Fitnessstudios unter Auflagen, eingeschränktes Besuchsrecht in Krankenhäusern und Pflegeheimen.

Stufe 2: Inzidenzwert bleibt stabil 21 Tage <50

Theater und Kinos unter Auflagen öffnen, kontaktarme Sportarten für Gruppen, Anhebung der Teilnehmerzahl für religiöse Gruppen.

Stufe 1: Inzidenzwert bleibt stabil sieben Tage <35

Treffen von bis zu zehn Personen aus mehreren Haushalten, Öffnung von Bibliotheken, Bars, Hallenbädern und Freizeitparks unter Aufla­gen, erweiterte Besuchsmöglichkeiten für Pflegeheime und Krankenhäuser.

Stufe 0: Inzidenzwert bleibt stabil sieben Tag > 10

AHA-Regeln bleiben weiterhin in Kraft.

Baden-Baden weist seit geraumer Zeit eine Inzidenzrate unter 50, seit kurzem von unter 35 auf. Vor dem Hintergrund des FDP-Stufenplans fordern die Baden-Baden Liberalen die Öffnung des Handels, der Gastronomie, Hotels, der Schulen und Kindergärten und anderer Einrichtungen in Baden-Baden unter Beachtung der A-H-A-Regeln. Um unseren Einzelhandel das Überleben zu sichern, braucht es mutiges Handeln der politisch Verantwortlichen. Die Freien Demokraten fordern die Wiederherstellung unserer Grundrechte.

Dr. René Lohs

Kreisvorsitzende der FDP Baden-Baden und Stadtrat

PRESSEMITTEILUNG Schändung israelische Flaggen

PRESSEMITTEILUNG vom 03.02.2021

Kreisverband Baden-Baden

Zur Diskussion über die Weihnachtsbuden in der Fußgängerzone der Baden-Badener Innenstadt erklärt der Kreisvorsitzende und Stadtrat der FDP, Dr. René Lohs:

Ich gehöre zu der Gruppe von Stadträten, die sich im vergangenen Advent vehement für das Aufstellung von Weihnachtsbuden eingesetzt hat, damit wenigstens etwa weihnachtliches Flair – neben den Lämpchen – in der Innenstadt Einzug halten konnte. Die Stadtverwaltung ist unserer Forderung nach längerem Zögern nachgekommen. Keiner aus dieser Gruppe hat sich aber dafür ausgesprochen, diese Buden bis ins Frühjahr stehen zu lassen. Dies wäre ein Akt aus dem Tollhaus und würdig einer Persiflage im deutschen Fernsehen. Ich fordere deshalb den unverzüglichen Abbau der Buden.

Dr. René Lohs

Kreisvorsitzende der FDP Baden-Baden und Stadtrat