Ehrungen bei der Mitgliederversammlung am 23.11.22

Ehrungen bei der Mitgliederversammlung am 23.11.22

Ihm Rahmen der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Baden-Baden ehrten wir langjährige Mitgieder. Die Ehrungen wurden durch die FDP-Landtagsabgeordneten Alena Trauschel und Dr. Timm Kern vorgenommen.

Geehrt wurden der langjährige Franktionsvorsitzende der FDP im Baden-Badener Gemeinderat Dieter Haberbosch, für seine 50-jährige Mitgliedschaft. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden zudem die langjährige Stadträtin Brigitte Feldmann und der ehemalige Kreisvorsitzende Gerd Kerbe geehrt. Vielen Dank für die Treue.

 

Zukunft des Klinikums Mittelbaden

Zukunft des Klinikums Mittelbaden

Entscheidung Klinikum – Es gilt das gesprochene Wort

In der heutigen Sitzung des Gemeinderats der Stadt Baden-Baden wird u.a. eine Grundsatzentscheidung zur Zukunft des Klinikums Mittelbaden gefällt werden (TOP 4). Dazu erklärt der Kreisvorsitzende und Stadtrat Dr. René Lohs:

Als von der Baden-Badener Bevölkerung gewählter Stadtrat habe ich die Interessen unserer Stadt zu vertreten und zu artikulieren. Ich halte deshalb ein Votum für den Standort Rastatt unter den gegenwärtigen Bedingungen für unvereinbar mit meinem Mandat.

Von den Rastatt-Lobbyisten und der Presse ist die Standortdiskussion bewusst verkürzt worden auf die lebenswichtige Frage, ob der künftige Geburtsort von Kindern unserer Region zukünftig Baden-Baden oder Rastatt sein solle. Dabei geht es doch bei dieser Entscheidung um nichts Geringeres als um unseren Wirtschaftsstandort und die zukünftige Bedeutung der Kur- und Bäderstadt als Gesundheitsstandort. Von dem mit dem Weggang des Klinikums verbundenen politischen Bedeutungsverlust will ich gar nicht erst reden.

Ich habe auch kein Verständnis dafür, dass die Entscheidung über das neue Klinikum getroffen wird, ohne über die Zukunft der dann leeren Klinik in Balg zu sprechen. Auf den Kosten für einen eventuellen Rückbau dieses Gebäudes dürfte unsere ohnehin finanziell nicht gut ausgerüstete Stadt sitzen bleiben. Und zudem ist die Kostenschätzung für den Neubau schon mehrere Jahre alt und hält einer Prüfung anhand der heutigen Baupreise nicht stand.

Im Zuge der politischen Diskussionen zur Entscheidungsfindung hat der Gemeinderat Badens-Badens vor ein paar Monaten eine falsche Entscheidung getroffen als er auf den möglichen Standort „Segelflugplatz“ ohne Not verzichtete.

Es waren die Grünen im Gemeinderat, die den Hochwasserschutz im Bereich des Segelflugplatzes in Gefahr sahen und deshalb gegen den Flugplatz votierten. Und die Mehrheit des Gemeinderats stimmte ohne weitere Prüfung zu. Die FDP-Fraktion übrigens nicht.

Besonders absurd ist, dass jetzt mit Stimmen der Grünen ein Gebiet auf Rastatter Gemarkung auserkoren wurde, das gleichfalls in einem Hochwasserschutzgebiet liegt. Insgesamt fragt man sich, was die Vertreter und Vertreterinnen der Stadt Baden-Baden in den für die Standortsuche der neuen Zentralklinik zuständigen Gremien über all die Jahre eigentlich gemacht haben.

Der Vorschlag der Verwaltung, der heute zu Abstimmung steht, enthält schließlich auch keine ernsthafte Prüfung der Vergabe des neuen Zentralklinikum an einen privaten Betreiber. Mit Scheinargumenten wie dem Hinweis auf Lieferengpässe aus China und vormalige Überlegungen zum Crossborder-Leasing unserer Abwasserbeseitigung wird diese Chance vertan. Abgesehen davon, dass hier „Äpfel mit Birnen“ verglichen werden, ist doch unbestritten, dass die jetzige Form des Betriebs des Klinikums Mittelbaden zu dauerhaften hohen Zuschüssen der Gesellschafter Landkreis und Stadt Baden-Baden geführt hat, und diese werden nicht dadurch, dass das Klinikum auf einen Standort konzentriert wird, überflüssig werden

René Lohs

Kreisvorsitzender der FDP Baden-Baden und Stadtrat

 
Kreisverband der Jungen Liberalen Rastatt/Baden-Baden wählten neuen Vorstand – Leonard Krieg aus Baden-Baden neuer Kreisvorsizender

Kreisverband der Jungen Liberalen Rastatt/Baden-Baden wählten neuen Vorstand – Leonard Krieg aus Baden-Baden neuer Kreisvorsizender

Rastatt. Im August 2021 gründete sich im Gasthaus „Hotel am Schloss“ in Rastatt  der Kreisverband der Jungen Liberalen Rastatt/ Baden-Baden. Die Jungen Liberalen (Julis) sind die Jugendorganisation der Freien Demokratischen Partei (FDP) und haben bundesweit über 14.500 Mitglieder.

Am 30.11.2022 fand im selben Gasthaus die nun erste, jährliche Kreismitgliederversammlung statt, an der auch der Vorstand neu gewählt wurde. Satzungsgemäß finden Neuwahlen jedes Jahr statt.

Patrick Wilczek, der als Initiator die Gründung des Kreisverbands Rastatt/ Baden-Baden in die Wege geleitet hat und für das erste Jahr nach der Gründung den Kreisvorsitz übernommen hat, trat nicht erneut an.

Ohne Gegenkandidaten und mit einstimmigen Ergebnis (10 Stimmen) wurde Leonard Krieg, 16 Jahre alt und Schüler am Pädagogium in Baden-Baden als neuer Kreisvorsitzender gewählt (3. von links, hinten stehend).

Der scheitende Kreisvorsitzende Wilczek zog ein durchweg positives Resümee der vergangenen Amtszeit: „Der Kreisverband startete mit 15 jungen, liberalen und an Politik interessierten Menschen aus den Kreisen Rastatt und Baden-Baden. Damals waren wir schon stolz darauf, die Gründung mit einer so großen Gruppe an Interessierten vollziehen zu können. Innerhalb des ersten Jahres könnten wir unsere Mitgliederzahl nun noch einmal verdoppeln und freuen uns heute über schon 32 Mitstreiterinnen und Mitstreiter für liberale Politik“.

„Als Julis bemühen wir uns natürlich um ein gutes Verhältnis zu den örtlichen FDP Kreisverbänden Rastatt und Baden-Baden, sehen uns aber auch als antreibende Kraft im liberalen Umfeld, die gerne neue Ideen hervorbringt und umsetzt. So haben sich die Julis zur Bundestagswahl

2021 entschieden, Infostände nicht nur im klassichen Umfeld der regionalen Wochenmärkte anzubieten, sondern auch vor Kinos oder an Bahnhöfen. Dort trifft man auf ein ganz anderes Wählerklientel, die man mit traditionellen Infoständen nicht erreicht. Alle Mitglieder in unserem Kreisverband haben diese Infostände und weitere Aktionen wie das Verteilen von Grundgesetzen am „Tag des Grundgesetzes“ in der Innenstadt in Baden-Baden möglich gemacht“, dankte Wilczek den versammelten Julis und lieferte zugleich einen Ausblick auf seine kommenden politischen

Aufgaben: „In den kommenden Monaten gibt es für mich als Stadtverbandsvorsitzender der FDP in Gaggenau viel zu tun. Die Kommunalwahlen im Jahr 2024 müssen vorbereitet, eine Liste erstellt werden. Auch die Oberbürgermeisterwahlen im Jahr 2023 versprechen eine spannende Angelegenheit zu werden, bei der wir als Liberalen natürlich nicht untätig bleiben werden“.

Als neu gewählter Kreisvorsitzender schloss Leonard Krieg die Versammlung mit den Worten: „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und bedanke mich für das in mich gesetzte Vertrauen. Als bisheriger stellvertretender Kreisvorsitzeder für die Aufgabenbereiche „Mitgliederwesen“ und „Organisation“ konnte ich bereits viele Erfahrungen in der Leitung eines politischen Verbandes gewinnen“. Zu bedenken gab er allerdings auch: „Sowie die FDP plagen auch die Julis ein auffallendes Missverhältnis zwischen weiblichen und männlichen Mitgliederinnen und Mitglieder. Ich werde mein möglichstes tun, um zukünftig mehr Frauen für die Julis zu gewinnen“.

Auch Krieg gab einen Ausblick auf zukünftige Aktivitäten: „Der neu gewählte Vorstand wird sich sofort an die Arbeit machen. Die Julis Rastatt/ Baden-Baden werden schon bald auf den Weihnachtsmärkten in der Region unterwegs sein und daran erinnern, dass man „heute schon an morgen“ denken muss“.

Die Positionen im Kreisvorstand wurden wie folgt gewählt:

Leonard Krieg (Baden-Baden), Kreisvorsitzender Julian Geretzky (Rastatt), stellv. Kreisvorsitzeder für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Leon Prohaska (Gaggenau), stellv. Kreisvorsitzender für Mitgliederwesen und Organisation Moritz Obermüller (Durmersheim), stellv. Kreisvorsitzender für Finanzen Jonathan Kratzer (Rastatt), stellv. Kreisvorsitzender für Programmatik

 

Patrick Wilczek

JuLis Rastatt/ Baden-Baden

 

Bildunterschrift:

Gruppenbild Julis Rababa 2022

Gruppenbild des Kreisverbands der Jungen Liberalen Rastatt/ Baden-Baden bei der Mitgliederversammlung am 30.11.2022 zusammen mit dem neu gewählten Kreisvorsitzenden Leonard Krieg (3.von links) und dem Bezirksvorsitzenden der Jungen Liberalen Nordbaden, Nikolai Ditzenbach

(rechts) im Gasthaus „Hotel am Schloss“ in Rastatt.

(Foto: Patrick Wilczek)

 

Quo Vadis – Erfolgreiche Veranstaltung der FDP Fraktion

Quo Vadis – Erfolgreiche Veranstaltung der FDP Fraktion

QUO VADIS !
Informationsveranstaltung zum Klimaschutzförderprogramm der Stadt Baden-Baden
 
 
Mit diesem Titel aus dem städtischen Förderprogramm für den Klimaschutz veranstaltete die FDP-Fraktion am 18.10.2022 im Kurhaus eine Vortragsveranstaltung zur Förderung des Austausches von Ölheizungen. Den sehr interessanten, etwa 45 minütigen Vortrag mit dem
Schwerpunkt über die Alternative Wärmepumpe hielt Frau Jasmin Pfuhler von den Stadtwerken.
 
 
Das Interesse der Teilnehmer war anhand der zahlreichen Fragen im Anschluss an den Vortrag bekundet. Die meisten Fragesteller waren selbst Immobilienbesitzer und durch die vielen, teilweise kurzfristigen Änderungen und Strategiewechsel der Politik verunsichert.
 
Die eine, allgemein gültige technische Lösung für eine neue Heizung gibt es so nicht, vielmehr hängt diese von mehreren technischen Voraussetzungen ab. Zudem ist die
individuelle Suche nach der optimalen Heizungsanlage nicht unkompliziert. Die Beratungstermine bei den Stadtwerken sind bis in das nächste Frühjahr hinein vergeben.
 
Allein dadurch wird deutlich, wie wichtig dieses Thema für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt ist
 
 
Rolf Pilarski
FDP Fraktionsvorsitzender
Neue Frontfrau bei den Liberalen Frauen!

Neue Frontfrau bei den Liberalen Frauen!

Die Liberalen Frauen Baden- Württemberg wählten neuen Vorstand

Die Liberalen Frauen Baden – Württemberg – eine Vorfeldorganisation der FDP – trafen sich am 08.10.2022 in Weinheim, um einen neuen Vorstand zu wählen. Die bisherige Vorsitzende Judith Skudelny, MdB und Generalsekretärin der FDP Baden-Württemberg, kandidierte nach neun Jahren im Amt nicht mehr wieder. Sie gab den Staffelstab vielmehr nun an die Ulmerin Anke Hillmann-Richter weiter.

Anke Hillmann-Richter ist als Kreisvorsitzende der Freien Demokraten Ulm in der Region keine Unbekannte. Sie kandidierte im Bundestagswahlkampf 2021 im Wahlkreis Neu-Ulm/Günzburg/Unterallgäu und geht nun einen weiteren politischen Schritt nach vorne. In Ihrer Bewerbungsrede sprach sie von Durchhaltevermögen im Politikbetrieb und Leidenschaft für die Sache. Ihr Anliegen ist es, Frauen für die liberale Politik zu begeistern, um somit die Sichtbarkeit der Frauen, sprich die Vorfeldorganisation im Land weiter zu stärken.

Mit den gewählten Stellvertreterinnen, Renata Alt, MdB und Alena Trauschel, MdL hat Anke Hillmann-Richter zwei tatkräftige Frauen an ihrer Seite, auf deren Unterstützung und politischen Einsatz sie stets bauen kann. Wiedergewählt wurde als Schatzmeisterin Claudia Felden, das Amt der Schriftführerin hat Janine Gast inne, als Beisitzer platzierten sich Helga Bender, Renate Iby, Maria Kalb, Prof. Kathrin Kölbl, Zita Maier, und Susanne Winkler, als Kassenprüferin wurden Gisela Geckler und Astrid Weber bestätigt.

In der Sitzung gedachten die Anwesenden der im September 2022 verstorbenen Heiderose Berroth, die zu den Gründungsmitgliedern der Liberalen Frauen Baden-Württemberg gehörte. Als ehemalige Renninger Gemeinderätin und Landtagsabgeordnete setzte sich die Freie Demokratin stets aktiv für das politische Engagement von Frauen ein.

Der nun für zwei Jahre gewählte Vorstand der Liberalen Frauen Baden – Württemberg wird das Engagement und den Einsatz von Heide Berroth, als Vorbild, stets mit auf die Agenda nehmen und dieses großartige Erbe auch zukünftig bei allen Zielsetzungen in Ehren halten.

Bild: Susanne Winkler

Veranstaltung der FDP-Fraktion Baden-Baden

Veranstaltung der FDP-Fraktion Baden-Baden

QUO VADIS !
Informationsveranstaltung zum Klimaschutzförderprogramm der Stadt Baden-Baden
 
 
 
 
Der Gemeinderat hat in diesem Jahr drei Klimaförderprogramme beschlossen, u.a. Förder-massnahmen zum Thema „Heizöl auf Null“. Ziel ist es hierbei, den Austausch von ÖlHeizungen im Stadtgebiet zu unterstützen.
 
 
Allerdings sind die technischen Alternativen sehr begrenzt und die aktuellen politischen und wirtschaftlichen Umstände alles andere als förderlich.
Welche Alternativen bieten sich den Immobilienbesitzern und welche Wege bieten sich an?
 
 
Hilfestellung zu diesen komplexen Fragen soll eine Vortragsveranstaltung der FDP-Fraktion, mit anschliessender Fragerunde bieten.
 
 
Den Vortrag, mit dem Schwerpunkt Wärmepumpe, wird Frau Jasmin Pfuhler B.Sc. von den Stadtwerken Baden-Baden halten. Sie ist EnergieEffizienz-Expertin und bei den Stadtwerken im Bereich Energiedienstleistungen und Öffentlichkeitsarbeit tätig.
 
 
Zeit: 18. Oktober 2022 um 19h00, Dauer etwa 2 Stunden
Ort: Kurhaus Baden-Baden, Raum Kulisse
 
 
Rolf Pilarski
FDP Fraktionsvorsitzender
Veranstaltung der FDP-Fraktion Baden-Baden

Energie für Deutschland

Mehr Informationen: https://www.fdp.de/energie-fuer-deutschland

 

UNABHÄNGIGE ENERGIEVERSORGUNG SICHERN
— POTENZIALE IM LAND NUTZEN.

Dafür stehen wir Freie Demokraten:
Neben der Bezahlbarkeit der Energie gilt es, verstärkt die Verlässlichkeit der Energieversorgung in den Blick zu
nehmen. Deshalb braucht unser Land eine Energieversorgungsstrategie. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien allein kann unser Energieproblem kurz- und mittelfristig nicht lösen. Es gilt jetzt, Blackouts und einen kalten Winter in den Wohnungen zu verhindern. Sparappelle und Verzichtsforderungen sind kein Ersatz für Energie.
Befristete Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke
Nutzung der deutschen Erdgasvorkommen
Bürokratieabbau für Erneuerbare Energien und Offenheit für neue Technologien

FDP-Bundesgeschäftsstelle, Reinhardtstraße 14, 10117 Berlin, info@fdp.de, Stand: September 2022

ABSAGE SOMMERFEST

ABSAGE SOMMERFEST

ABSAGE Sommerfest

Liebe Mitglieder, liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

wir müssen das Sommerfest aus organisatorischen Gründen des Veranstalters leider absagen.

Ihr FDP-Kreisverband Baden-Baden

René Lohs

Kreisvorsitzender

ABSAGE SOMMERFEST

Einladung zum SOMMERFEST AM 16.09.2022

Einladung zum Sommerfest am 16.09.22 ins Schloss Neuweier

Liebe Mitglieder, liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

wie bereits angekündigt laden wir Sie alle sehr herzlich zu unserem Sommerfest ins Schloss Neuweier ein.

Das Sommerfest findet am 16. September 2022 statt und beginnt um 17.30 Uhr.

Für Kinder ist genug Platz zum Spielen und Toben.

Herr Schätzle vom Weingut Schloss Neuweier beginnt um 17.30 Uhr mit einer Weinprobe.

Im Anschluss wird unser Kreisvorsitzender René Lohs zur aktuellen politischen Lage sprechen. Rolf Pilarski wird über wichtige kommunalpolitische Themen berichten.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit bei einem gemütlichen Dinner und auf interessante Gespräche mit Ihnen.

Der Kostenbeitrag für Weinprobe und Speisen beträgt für Mitglieder vom Kreisverband Baden-Baden 30 EUR und für alle anderen 45 EUR. Der Kostenbeitrag für Kinder bis 12 Jahren beträgt 10 EUR. Getränke außerhalb der Weinprobe müssen von jedem selbst übernommen werden.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 2. September 2022 bei unserer Geschäftsführerin Sabine Detscher.

Per Mail: sabine.detscher@fdp-baden-baden.de

Per SMS oder WhatsApp: 0172-7283835

Wir freuen uns sehr auf Ihr zahlreiches Kommen in diesem wunderschönen Ambiente des Schlosses Neuweier.

Ihr FDP-Kreisverband Baden-Baden

René Lohs

Kreisvorsitzender